Our Region

south-tyrol-431581_1920

Quelle: ©Pixabay/mkolli

Lienz Dolomites & District Lienz

The Lienz Dolomites are usually counted for so-called „Drauzug“.  This “Drauzug” is part of the famous limestone alps in southern Austria.

The Lienz Dolomites extend about 40 km through East Tyrol, from the “Kartitscher Sattek” to the “Gailbergsattel” in Oberdrauburg.

Apart from impressive facts and figures, the area of the Lienz Dolomites offers so many things to do and see.

The district of Lienz, geographically the largest district of Tyrol and fifth-largest of Austria, is separated by an approximately 9.5 km long strip of South Tyrol and Salzburg region (the South Tyrol Ahrntal) of North Tyrol and forms an exclave of the federal state Tirol.

The neighbors of East Tyrol are the provinces of Salzburg and Carinthia and the Italian regions of Trentino-Alto Adige and Veneto.

The main valleys of the district are the Puster Valley, the Isel, the Defereggental, the Virgen Valley, the Kals Valley and the Tyrolean Gailtal. Large areas of the district are occupied by the mountains of the Hohe Tauern and the Carnic Alps.

Werbeanzeigen

Unsere Region

south-tyrol-431581_1920

Quelle: ©Pixabay/mkolli

Lienzer Dolomiten & Bezirk Lienz

Die Lienzer Dolomiten werden meist zum sogenannten „Drauzug“ gezählt. Damit wird ein Kalkalpenzug am Südrand Österreichs bezeichnet.

Die Lienzer Dolomiten erstrecken sich ca. 40 km über Osttirol, also vom Kartitscher Sattel bis zum Gailbergsattel bei Oberdrauburg.

Abgesehen von diesen eindrucksvollen Zahlen und Fakten tut sich aber auch noch so einiges in den Lienzer Dolomiten.

Der Bezirk Lienz, flächenmäßig der größte Bezirk Tirols und fünftgrößte von Österreich, ist durch einen etwa 9,5 km langen Streifen Südtiroler und Salzburger Gebiets (das Südtiroler Ahrntal) von Nordtirol getrennt und bildet eine Exklave des Bundeslands Tirol.

Osttirol grenzt an die Bundesländer Salzburg und Kärnten sowie die italienischen Regionen Trentino-Südtirol und Venetien.

Die Haupttäler des Bezirkes sind das Pustertal, das Iseltal, das Defereggental, das Virgental, das Kalser Tal und das Tiroler Gailtal; große Flächen des Bezirkes werden von den Gebirgen der Hohen Tauern und der Karnischen Alpen eingenommen.

Abfaltersbach

apple-blossom-80334_1280

Quelle: ©Pixabay/mkolli

Abfaltersbach:

 10 facts you always wanted to know about Abfaltersbach:

1 .Our little village is situated between the Villgrater Mountains and the Lienz Dolomites!

2. Our community is the second smallest of all 33 East Tyrol’s municipalities.
Conclusion: small but nice!
3. The Drava flows through us.

4. The highest point of our community is the Rauchegg with 2549 meters.

5. Our small community consists of many different urban areas: the twon central known as Walde , in       the northwest Abfaltern (our oldest district) and in the west lies Geselhaus.

6. In the past, in the year 1160 our town was called „Affoltrupach „.

7. Multiculturalism : 1805-1809 we were part of the Kingdom of Bavaria and form 1810-1813 part of the     French Empire. Today we are only part of the beautiful Austria.

8. Our marital status in 2001: 40.6 % were married, 5.4 % widowed, 0.8 % divorced and 40.6 % single.     Result: we still have singles available!

9. Blazon of our yellow – black crest : “ In gold and black diagonally left divided blade Ethiopian lion           mistook in color, with both hands holding a green branch.“

* The Mohrenkopf represents the Bishopric of Freising

* The lion recalls the Counts of Gorizia

* The oblique division symbolizes the former border situation

10. The Highlight of Abfaltersbach is the Aigner bath called “Badl”. Which is an historic Tyrolean Bauernbad with a calcium sulfate mineral spa.

Abfaltersbach

apple-blossom-80334_1280

Quelle: ©Pixabay/mkolli

Abfaltersbach

10 Fakten die Sie schon immer einmal über Abfaltersbach wissen wollten:

  1. Unser kleines Dorf liegt zwischen den Villgrater Bergen und den Lienzer Dolomiten!
  1. Unsere Gemeinde ist das zweitkleinste aller 33 Osttiroler Gemeinden. Klein aber fein!
  1. Bei uns fließt die Drau durch.
  1. Der höchste Punkt unserer Gemeinde ist das Rauchegg mit 2549 Metern.
  1. Unsere kleine Gemeinde besteht aus vielen kleinen Siedlungen: dem Ortskern auch „Walde“ genannt, im Nordwesten Abfaltern (übrigens unser ältester Ortsteil) und im Westen liegt Geselhaus.
  1. Früher, also so 1160 hießen wir mal „Affoltrupach“.
  1. Multikulti: 1805-1809 gehörten wir mal zum Königreich Bayern und von 1810-1813 zum Kaiserreich Frankreich. Heute nur noch zum    wunderschönen Österreich.
  1. Unser Familienstand 2001: 40.6% verheiratet, 5.4% verwitwet, 0.8% geschieden und 40.6% ledig. Resultat: wir haben noch    Singles verfügbar!
  1. Blasonierung unseres Gelb-Schwarzen Wappens: „In von Gold und Schwarz schräg links geteiltem Schild ein Mohrenlöwe in verwechselten Farben, mit beiden Händen einen grünen Zweig         haltend.“

        * der Mohrenkopf steht für das Hochstift Freising

        * der Löwe erinnert an die Görzer Grafen

        * die Schrägeinteilung symbolisiert die ehemalige Grenzlage

  1. Ortshiglight für jedermann das Aigner Bad, das „Badl“, ein historisches Tiroler Bauernbad mit einer Calcium-Sulfat-Mineral Heilquelle.