Lienz

sunset-656609_1280

Quelle: ©Pixabay/pixmartin

Dolomitenstadt Lienz

Sanfte Grünflächen, dichter Nadelwald, im Hintergrund die Lienzer Dolomiten: Das ist die Bezirkshauptstadt Lienz in Osttirol, Zentrum und Ausgangspunkt für die Erkundung des Bezirks Lienz und seiner 33 Gemeinden. In Lienz treffen die zwei Flüsse Isel und Drau aufeinander und vereinen sich talabwärts zur Drau, die durch diverse Bäche und Quellen weiter genährt wird und sich seit Jahrtausenden ihren Weg durch die malerische Landschaft von Lienz bahnt.

Die gesamte Region besticht durch ihr mildes Klima: Die Sommer erreichen in Lienz im Schnitt kaum 18° C, als Höchstwerte werden 24 – 25° Celsius angegeben. Die Winter werden zwar kalt, sind mit -5° Celsius aber noch erträglich.

Als einzige Region in Osttirol bietet das Lienzer Becken die Anbaumöglichkeit von Wein, allerdings auch hier nur in sonnigen Lagen.

Lienz verfügt über einzigartige und bildhübsche Sehenswürdigkeiten.

  • die Liebburg (das heutige Rathaus der Stadt Lienz)
  • das Schlosss Bruck
  • der Iselturm
  • die Reste der ehemaligen Stadtmauer
  • der historische Altstadtkern von Lienz

Weiteres Wahrzeichen der Stadt Lienz ist das Antoniuskirchl, zunächst als Lager errichtet und im 17. Jahrhundert zur Kapelle ausgebaut, sowie das Franziskanerkloster. Lienz verfügt darüber hinaus über eine außergewöhnlich hohe Anzahl von Kirchen, die teilweise bereits im 13. Jahrhundert errichtet wurden.

Lienz ist nicht nur ein wirtschaftliche Zentrum, sondern auch vor allem der kulturelle Mittelpunkt des Bezirks Lienz und damit Osttirols darstellt.

Werbeanzeigen